Gelungener Saisonstart der U17

Für die U17 der SG Coesfeld 06 war der Saisonstart geglückt. Aus bisher 3 Spielen holten sie 6 Punkte. Dabei lief die Vorbereitung über den Sommerferien eher schleppend. Viele Spielerinnen der ehemaligen U17 gingen hoch in die Frauenmannschaften. Somit rückte die U17 2 hoch zur ersten U17. Um vieles ausprobieren zu können, absolvierte die U17 um Trainer Matthias Wittkowski drei Testspiele gegen Westfalenligist SSV Rhade und gegen die Kreisligisten FC Marbeck und SV Gescher. Trotz der hohen 0:14 Niederlage gegen SSV Rhade, ließen die Mädels den Kopf nicht hängen und nahmen das Spiel als gute Konditionseinheit. Im zweiten Spiel lief es dagegen deutlich besser. Gegen den Gegner aus Marbeck schafften die Mädels ein 2:2 Unentschieden. Im letzten Testspiel gegen SV Gescher zeigten die Mädels nochmals ihr Können und gewannen verdient mit 4:1.
Mit einem 19-köpfigen Kader bestritten sie ihr erstes Bezirksligaspiel gegen SV Langenhorst-Welbergen. In einem spannenden Duell erkämpften sie sich ein knappen 4:3 Sieg und spielten somit von Anfang an oben in der Tabelle mit. Auch das zweite Spiel zu Gast beim DJK VfL Billerbeck konnte knapp mit einem 0:1 Sieg gewonnen werden. Am vorherigen Sonntag war dann der Westfalenliga-Absteiger SV Berghofen zu Gast. In der ersten Halbzeit, bei einem Zwischenstand von 0:3 wurden die Mädels wach gerüttelt und ließen in der zweiten Halbzeit kein Gegentor mehr zu. Somit blieb es bei einer 0:3 Niederlage für die SG Kickerinnen. „Darauf kann man weiter aufbauen“ so Trainer Matthias Wittkowski. Zurzeit belegen sie einen guten mittleren Tabellenplatz.

Coesfeld. Jede Menge Tore sahen die Zuschauer beim Sommer-Cup 2016, den die Jugendfußballabteilung der SG Coesfeld 06 ausrichtete. Zum Auftakt starteten die C-Junioren mit der Konkurrenz aus Havixbeck und Legden ins Turnier. Jeweils zwei Mal trafen die Mannschaften aufeinander und lieferten sich spannende Duelle. Punktgleich, jedoch mit mehr geschossenen Toren setzte sich die C I der SG gegen Verfolger SW Havixbeck durch.

Hochbetrieb herrschte bei den F-Junioren. Neben der eigenen F III und F IV nahmen auch die F II-Mannschaften von DJK Coesfeld, VfL Billerbeck und BW Lavesum am F II-Jugendturnier teil. Mit zwölf Punkten aus vier Spielen setzte sich Billerbeck vor dem Verfolger aus Lavesum durch. Hinter Nachbar DJK Coesfeld platzierten sich die Gastgeber der F III auf Platz vier und die F IV auf den fünften Tabellenplatz.

Beim F I-Jugendturnier war es die Erstvertretung der SG 06, die sich gegen die anderen drei Mannschaften durchsetzte und auf den ersten Platz stürmte. Im ersten Spiel starteten sie direkt mit einem 4:0-Sieg gegen die eigene F II, die am Ende nur den vierten und somit letzten Tabellenplatz erreichte. Weitere Siege erspielten sich die F I-Kicker gegen Westfalia Kinderhaus und TSG Dülmen.

Nach den F-Junioren standen schon die E-Junioren auf dem Platz und bereiteten sich auf das Turnier vor. Für das E II-Juniorenturnier ging die E III und E IV an den Start. Dabei landete die E III einen guten vierten Tabellenplatz hinter der E II des Turniersiegers TSG Dülmen sowie GW Nottuln und Eintracht Ahaus. Die Drittvertretung von SV Gescher und die eigene E IV ließ die E III hinter sich.

Zeitgleich kämpften auch die Kicker des E I-Jugendturniers um den ersten Tabellenplatz. Mit deutlichen Ergebnissen war es die E I von GW Nottuln, die jedes Spiel gewann und sich somit auf Platz eins erspielte. Die E I der SG landete durch Siege gegen die eigene E II und DJK Coesfeld auf Platz zwei. Auch die E II beendete nicht punktlos das Turnier. Gegen den Nachbarn vom DJK erspielten sie sich einen deutlichen 4:1-Sieg. Ohne ernsthafte Verletzungen und bei guter Stimmung gingen die zwei Turniertage des Sommer-Cups zu Ende.

Doppelbelastung für die SG 06

Am Donnerstag (19 Uhr) ist Turnierauftakt gegen Vorwärts Lette und am Freitag das Pokalspiel in Lünten

Text und Fotos von Ulrich Hörnemann Allgemeine Zeitung

Coesfeld. Na klar haben sie Ambitionen und Ziele. „Wir möchten schon ins Finale kommen“, erzählt Patrick Steinberg, Trainer des A-Ligisten SG Coesfeld 06, „wenn\’s möglich ist. Beim eigenen Turnier würde das prima aussehen.“ Zum 12. Mal organisiert sein Verein den Getränke Seifer-Cup im VR-Bank Sportpark, wo mit zwei Plätzen (Kunst- und Naturrasen) optimale Bedingungen garantiert sind.

Die Hausherren treffen in der sogenannten „Roten Gruppe“ auf den Klassen-Konkurrenten Schwarz-Weiß Holtwick und den Ortsrivalen Vorwärts Lette, der nunmehr B-Ligist ist.Mit welcher Formation seine Mannschaft beim Auftaktspiel am Donnerstag gegen Lette auflaufen wird, weiß er selber noch nicht. „Am Freitagabend sind wir im Kreispokal zu Gast in Lünten“, erklärt Steinberg sein Problem, „zwei Spiele ohne einen Tag Pause dazwischen, das könnte doch etwas viel sein.“ Am liebsten würde er beide Begegnungen gewinnen. „Im Pokal wollen wir natürlich auch weiterkommen.“ Zwischenablage01

In der 2. Runde hätten sie ein Freilos, in der 3. Runde könnte der Landesliga-Aufsteiger TSG Dülmen der Gegner sein, wenn alles normal läuft.Aber die Aufgabe in Lünten ist gewiss nicht leicht zu lösen. „Viele lange Bälle auf einem unebenen Rasen warten auf uns“, witzelt Patrick Steinberg, der die Spielweise des Gastgebers so beschreibt: „Hoch und weit bringt Sicherheit.“ Um ihren Trainer nicht zu enttäuschen, sollten seine Schützlinge diese Pokalpartie gewinnen.

Als willkommenes Geburstagsgeschenk sozusagen! Steinberg wird an diesem Tag 30 und feiert groß am Samstag.Sein Trainerkollege Carsten Schlamann, verantwortlich für die SG-Reserve, ist derweil ganz entspannt. „Mit Osterwick und Darfeld haben wir gute Gegner“, betont er, „mal schauen, was dabei herumkommt.“ Schlamann wird das eigene Turnier nutzen, um taktische Dinge zu testen. „Am Freitag“, kündigt er an, „werden wir die Dreierkette ausprobieren.“

Zeitplan

Sechs Team im Einsatz

Coesfeld. Vier Fußballabende bietet der 12. Getränke Seifer-Cup der SG Coesfeld 06. In der „Roten Gruppe“ Spielen SG Coesfeld 06 I, SW Holtwick und Vorwärts Lette. In der „Grünen Gruppe“ sind im Einsatz: SG Coesfeld 06 II, Westfalia Osterwick und Turo Darfeld.

Hier der Spieplan als Download seifer-cup 2016

 

Die E IV der SG Coesfeld 06 darf sich zu Recht feiern lassen. Nach durchweg tollen Leistungen haben sie es am Ende der Saison gepackt und sind völlig verdient vor der E II von Turo Darfeld Meister geworden.

Der Weg zum Titel führte über eine schwierige Gruppe in der Hinrunde, wo man gegen viele starke Teams lediglich drei Zähler einfahren konnte. Doch das System der Findungsrunden hat sich besonders nach der Winterpause für die SG-Kicker ausgezahlt. Im zweiten Abschnitt der Saison wurde das Team um das Trainergespann Marc Lowak und Cedric Schürmann in eine Liga mit vielen Mannschaften auf Augenhöhe zugeordnet. Dort fühlten sich die E-Junioren dann so richtig wohl und konnten Spiel für Spiel für sich entscheiden. Eine besonders deutliche Sprache spricht die Statistik: Denn das Team holte mit sechs Siegen und einem Unentschieden nicht nur die meisten Punkte, sondern stellte mit einem Torverhältnis von 50:8 sowohl den besten Angriff als auch die besten Defensivsabteilung der Liga auf.

Als Schiedsrichter Henrik Jasper das packende Spiel gegen den direkten Verfolger SuS Olfen abpfeift, gibt es kein Halten mehr im VR-Bank Sportpark. Das komplette Team stürmt den Platz und die vielen Zuschauer bejubeln ihr Meisterteam. Auch das Trainer-Trio um Guido Hamburger, Andreas van Deenen und Kevin Tersteeg liegt sich in den Armen und lässt die Wasserdusche ihrer Spieler über sich ergehen. Es ist förmlich zu spüren, was für eine große Last in diesem Moment allen Verantwortlichen von den Schultern gefallen ist.

Das Fundament für den Erfolg wurde bereits Wochen vorher gelegt, als man sich gemeinsam mit der D-Jugend auf Mannschaftsfahrt in den Niederlanden auf das entscheidende Spiel einschwörte. „Wir haben die Fahrt genutzt, um neben dem Turnier was wir gespielt haben, auch als Team näher zusammenzurücken und uns als Einheit zu präsentieren. Dazu haben wir einige Gespräche geführt, um zu erfahren wie die Spieler die Situation schildern. Das war uns sehr wichtig“, so das Trainerteam.

Die C-Junioren hatten mit zwei Punkten Vorsprung die bessere Ausgangssituation und empfingen den Gast aus Olfen auf dem heimischen Kunstrasen, wo sie bisher alle Heimspiele gewannen. Bereits früher als gewohnt traf man sich bei einem gemeinsamen Frühstück, um  letzte Details zu klären und sich gemeinsam auf das große Spiel einzustimmen. Beiden Teams konnte man die Bedeutung dieses Spiel zu Beginn deutlich anmerken. Die Olfener kamen mit dieser Situation zunächst besser klar und erzielten nach einem Eckball das 0:1 in der 12. Spielminute. Nun waren die SG-Kicker gefordert, denn mindestens ein Punkt war nötig, um als Tabellenführer in den letzten Spieltag zu gehen. Bis zur Halbzeit erarbeitete sich die Offensivabteilung der SG 06 zwar noch einige Chancen, es fehlte allerdings noch das nötige Glück vor dem gegnerischen Tor. Mit den aufbauenden Worten in der Kabine ging es für die Spieler sichtlich gestärkt in die zweite Halbzeit. Bereits nach fünf Minuten gelang der Ausgleich und zum ersten Mal durfte auch der Coesfelder Anhang jubeln. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken kamen die Jungs nun richtig ins Rollen und erhöhten mit einem Doppelschlag in der 56. und 58. Spielminute auf 3:1. Aufgrund der klaren Leistungssteigerung im zweiten Durchgang war dieses Zwischenergebnis durchaus verdient.

Olfen warf nochmal alles nach vorne und erhöhte den Druck. Gegen die geschlossene Mannschaftsleistung der C-Junioren war allerdings kein Durchkommen mehr und so setzte man in der 67. Minute sogar noch den 4:1 Schlusspunkt. „Wir sind sehr stolz auf unser Team und überglücklich, dass die Jungs sich mit dem Bezirksligaaufstieg am Ende selber für die harte Arbeit belohnen konnten“, erklären die Trainer abschließend.

Die Mannschaft bedankt sich für die große Unterstützung bei den Eltern, die immer mitgefiebert haben und ebenso bei Egbert Schneider von den Zentren für Physiotherapie  und Ulrich Krechting von der Gleis B gGmbH, die die Meistershirts sponsorten.

In strahlende Gesichter konnten die Eltern und Zuschauer blicken, als das Team der E1 der SG Coesfeld 06 ihr letztes Saisonspiel mit 5:0 gegen SuS Olfen gewann und verdient Meister wurde.

Die SG Kicker gingen in der höchsten E-Jugendklasse an den Start und blieben dort mit einem Torverhältnis von 72:9 ungeschlagen. Eine insgesamt starke und tolle Leistung wenn man bedenkt, dass man mit 72 erzielten Toren nicht nur die meisten Tore in der Liga schoss, sondern bei nur 9 Gegentoren auch die geringste Anzahl an Treffern kassierte.

„Wir hatten immer eine super Trainingsbeteiligung und die Jungs haben mit viel Spaß und Eifer an den Trainingseinheiten teilgenommen. Die Vermittlung der fußballerischen Grundlagen stand dabei im Mittelpunkt unserer Trainingsarbeit“.DSC_0093

„In der E-Jugend beginnt das „goldene Lernalter“, so dass die Kinder auf alles neugierig sind, was auf sie zukommt. Dieses Interesse haben wir aufgegriffen und mit spielerischen und altersgemäßen Inhalten gefüllt“, so die beiden Trainer Markus Pöpping und Jonathan Woytowicz in ihrer Mitteilung.

Nach einem insgesamt schönen E-Jugendjahr mit vielen Highlights auch neben dem Platz kann der SG-Nachwuchs stolz auf seine Entwicklung sein. Schließlich belohnten sich die Kids mit dieser Meisterschaft am Ende der Saison selber. Ein Titel welcher den Jungs nicht mehr zu nehmen ist und an den sie sich bestimmt auch noch später gerne erinnern werden.

Sehr gut aufgestellt für die Zukunft

Coesfeld. Gute Stimmung bei der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung der SG Coesfeld 06 im Clubheim Süd! In seinem Jahresbericht berichtete Abteilungsleiter Marco Benjamins wieder über zahlreiche sportliche Erfolge. Dazu zählen unter anderem der Aufstieg der 1. Damenmannschaft in die Landesliga oder der Gewinn des Kreispokals der A-Jugend.

In der laufenden Saison stellt die SG Coesfeld 06 wieder 27 Jugendmannschaften und zwei Ballgruppen. Zusammen mit den Frauenteams, den Senioren und den Alten Herren beschäftigt die Fußballabteilung über 80 Trainer und Betreuer.

Sehr erfreut war die Abteilungsleitung auch über den regen Zuspruch bei den Weiterbildungsmaßnahmen und Trainerschulungen, die allesamt im vergangenen Jahr gut besucht waren.

Unterstützt durch das DFB-Mobil, einigen FLVW-Schulungen sowie individuellen Mannschafts-Schulungen, arbeitet die Fußballabteilung der SG Coesfeld 06 nach wie vor intensiv an der Entwicklung der Kinder- und Jugendlichen. Hierzu wurde das Jugendkonzept komplett überarbeitet und in die ebenfalls angepassten Leitlinien der Fußballabteilung integriert. Allen Mitgliedern sind diese zugestellt worden.

Auch hier sei die SG Coesfeld 06 Fußballabteilung Vorreiter im Kreis, so Benjamins.

Durch altersgerechtes Training und gezielte Förderung der jungen Talente, konnte die SG Coesfeld 06 mittlerweile viele Spieler in den C- und D- Jugend-Jahrgängen auch für den Stützpunkt Ahaus/Coesfeld qualifizieren. Dort feiern die SG-Spieler ebenso Erfolge wie in den Vereinsspielen.

Der Jahrgang 2004 sicherte sich den ARAG-Cup, die Jahrgänge 2003 gewannen die Westfalenmeisterschaft der D-Jugend und der Jahrgang 2002 zog ins Finale der Westfalenmeisterschaft der C-Jugend am 5. Mai ein. Über die guten Kontakte zu den Stützpunkten haben sich mittlerweile auch viele Kinder für die Leistungszentren empfohlen. Schalke, Bochum und Preußen Münster setzten auf einige Spieler, die aus der Talentschmiede der SG 06 kommen. Überall wird den Verantwortlichen der Fußballabteilung eine hervorragende Jugendarbeit attestiert.

Um Fußball auch im Schulsport weiter zu entwickeln, hat die SG Coesfeld 06 mittlerweile die Kooperationen ausgebaut. Neben der Theodor-Heuss Realschule und dem Nepomucenum ist in diesem Jahr das Pius-Gymnasium dazu gekommen. Hier stellt die Fußballabteilung entsprechend qualifizierte Trainer und begleitet dort mehre Schul-AG‘s.

Im abgelaufen Jahr hat die Fußballabteilung sehr viel in die Infrastruktur des Sportanlagen investiert. Neben dem Ausbau der Umkleiden im Süden wurden im Norden die Kabinen und Duschbereiche renoviert.

Gleichfalls wurden die Garagen instandgesetzt und gestrichen sowie ein neues Büro mit entsprechenden Besprechungsmöglichkeiten geschaffen. Die größte Baumaßnahme, die Installation der Flutlichtanlage auf dem Nebenplatz im Norden, wurde rechtzeitig zum Winterbetrieb abgeschlossen.

Nach dem Jahresbericht des Abteilungsleiters stellte der Kassierer Matthias Emmerich den Kassenbericht für das abgelaufene Jahr vor. Durch die vielen Investitionen und Neuanschaffungen wurde der Kassenbestand zwar deutlich reduziert, hier zeigte sich aber, dass diese Auslagen durch die vorrausschauende Planung und das Bilden von Rücklagen getätigt werden konnten.

Die Kassenprüfer, Christin Mittmann und Alex Tübing bescheinigten dem Kassierer Matthias Emmerich sehr gute Arbeit.

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands, durchgeführt durch den Wahlleiter Mario Popp, standen wichtige Neuwahlen an. Mit Marco Benjamins wurde der Abteilungsleiter einstimmig, ohne Gegenstimme oder Enthaltung, wiedergewählt. Ebenfalls wurden Inga Vormann als Schriftführerin und Paul Mauermann als stellvertretender Kassenwart einstimmig wiedergewählt.

Im Anschluss wurden noch die 16 Vertreter und drei Stellvertreter für die Delegiertenversammlung festgelegt.

Marco Benjamins beendete dann die sehr harmonische und von guter Stimmung getragene Mitgliederversammlung und läutete dann den gemütlichen Teil des Abends ein.

SG 06 träumt vom Aufstieg

,Nachdem die C II der SG Coesfeld 06 mit einem 7:1 Sieg über Fortuna Seppenrade II furios in die Rückrunde gestartet war, gab es am vergangenen Samstag jedoch einen deutlichen 2:6 Dämpfer gegen die C II von GW Nottuln. Nach der 1:0 Pausenführung gaben die SG Kicker in der zweiten Halbzeit das Spiel aus der Hand und verloren verdient. „Nach dem Seitenwechsel haben wir die Spielkontrolle verloren und der Gegner war klar die bessere Mannschaft“, musste auch Trainer Markus Schmidt eingestehen. Dennoch können die Junioren mit der bisherigen Saison zufrieden sein. In der Hinrunde konnte die Mannschaft bereits gegen viele C I Teams bestehen. Mit der zweitbesten Offensive der Liga sicherte man sich den 5.Platz und verpasste die Aufstiegrunde am Ende nur sehr knapp. Mit der Teilnahme an der Meisterrunde gewährt sich das Team allerdings die Chance auf einen Relegationsplatz für den Aufstieg in die Kreisliga A.

A I schlägt Westfalia Kinderhaus souverän mit 6:0 Toren

Für die A-Junioren der SG Coesfeld 06 begann der Rückrundenauftakt mit gemischten Gefühlen. Nach einem umkämpften Spiel beim Tabellenführer aus Emsdetten, war man kurz nach der Halbzeit sogar noch dem Ausgleich sehr nahe, doch als die Kräfte langsam nachließen, musste man sich am Ende doch deutlich geschlagen geben. Am vergangenen Sonntag zeigte die Mannschaft um die beiden Trainer Dirk Lowak und Albert Mulji aber die richtige Reaktion auf die Niederlage zum Auftakt. Auf dem heimischen Kunstrasen konnte man mit einem deutlichen 6:0 über Westfalia Kinderhaus die ersten drei Punkte in diesem Jahr feiern. „Heute verhinderte der Nebel und die späte Anreise des Gegners den pünktlichen Spielbeginn. Zu Anfang haben wir den Gegner nicht mit der richtigen Einstellung bespielt und viele Fehler gemacht. Im Laufe des Spiels wurde es besser und wir hätten noch deutlicher gewinnen können“, analysierte Trainer Dirk Lowak das Spiel. Das Team kann mit der bisherigen Saison durchaus zufrieden sein. Obwohl das Verletzungspech immer wieder einige Spieler zurück wirft, steht man momentan auf einem guten vierten Platz. Die AI eroberte nach vielen Siegen zwischenzeitlich sogar die Tabellenführung in der Bezirksliga. Darauf folgten einige schlechte Leistungen, die eine bessere Platzierung verhindern. „Mit etwas Glück und Willen haben wir vor der Winterpause dann noch die Wende geschafft. Wir schauen nun von Spiel zu Spiel und wollen uns hinter den Topfavoriten ansiedeln, das wird schwierig genug“, so Lowak weiter.
Ein ebenfalls primäres Ziel bleibt die Weiterentwicklung der Spieler mit besonderem Augenmerk auf taktische und personelle Variabilität, bevor es dann für die meisten Spieler in den Seniorenbereich geht. Die Trainer gehen die gesteckten Ziele mit einem positiven Gefühl an: „Wir haben einen guten Zusammenhalt und auch die Trainingsbeteiligung ist hoch“, beschreiben die Trainer abschließend ihr Team.

E2 gewinnt eigenes Turnier – G-Junioren sammeln reichlich Erfahrung

Das erste Turnierwochenende ist geschafft und das Zwischenfazit fällt durchweg positiv aus. „Alle Mannschaften sind erschienen, keine ernsthaften Verletzungen passiert und die Stimmung war wieder gut, auch wenn wir dieses Jahr in einer etwas ungewohnten Umgebung waren“, so der Teamleiter der Jugendfußballabteilung der SG 06 Mario Popp.

Am Samstag startete das Turnierwochenende bereits um 8.30 Uhr mit dem E3/E4 – Junioren in der Halle des Pictorius-Berufskollegs. Hier ließ die E4 des Gastgebers immerhin den Lokalrivalen DJK Coesfeld hinter sich und belegte somit einen guten fünften Platz. Sieger wurde hier die Mannschaft von SpVgg Vreden. Weiter ging es dann mit den E2-Junioren, wo sowohl die E2 als auch die E3 der SG Coesfeld an den Start gingen. Mit 4 Siegen und 1 Remis sicherte sich die E2 dabei souverän den Turniersieg. Das Besondere dabei ist, dass die Mannschaft von Michel Das Gupta und Michael Warmes lediglich aus Spielern des Jahrganges 2006 besteht und somit im Schnitt ein Jahr jünger als ihre Mitstreiter sind. „Fußballerische Klasse setzte sich dann doch gegen Körperlichkeit durch“, so die Trainer mit einem Augenzwinkern bei der Siegerehrung. Am Nachmittag kam es dann zum Showdown der E1-Junioren. Hier schlug die heimische E1 zwar im ersten Spiel den späteren Turniersieger TUS Altenberge, konnte ihre Leistung aber leider nicht über die gesamten Spiele halten, sodass sich die Truppe von Markus Pöpping und Jonathan Woytowicz am Ende mit Platz drei begnügen mussten. „Schade, ein bisschen mehr haben wir uns schon ausgerechnet, aber insgesamt haben wir eine gute Hallenserie gespielt und konzentrieren uns jetzt wieder darauf, die Jungs in der Rückrunde weiter zu entwickeln und auf den Sprung in die D-Jugend vorzubereiten“, so Trainer Markus Pöpping abschließend.

Am Sonntag ging es dann mit den Kleinsten der Zunft weiter. „Es ist immer wieder ein Genuss den kleinen Kickern zuzuschauen. Wie sie dem Ball hinterherwetzen und versuchen ihre ersten Erfolge zu sammeln. Dies ist jedes Jahr das Prunkstück der SG 06 Hallenserie“, so Teamleiter Popp mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht, während er die Spiele von der Tribüne aus beobachtete. Hier geht es weniger um Erfolge, sondern darum, dass die Kleinsten möglichst viel Spaß haben. Deswegen hatte der Veranstalter dieses Mal eine Neuerung bei den Minikickern dabei und zwar wurde das Spielfeld (3-Fach-Sporthalle) auf 2/3 der Fläche verkleinert, damit die Kicker noch mehr Tore schießen konnten. Dies gefiel allen anwesenden Trainern, Spielern und Zuschauern sehr gut. Bei den G1-Junioren sprang am Ende für den Gastgeber bei einem namhaften Teilnehmerfeld mit Mannschaften wie Rot-Weiß-Ahlen und dem TSV Marl-Hüls ein guter vierter Platz heraus. Die G2-Junioren spielte ebenfalls ein gutes Turnier und erreichte am Ende ebenfalls bei einem sehr namhaften Teilnehmerfeld, einen guten vierten Platz. Am Sonntagmorgen waren bereits die G3 und G4 – Junioren am Start. Die Spieler der beiden Mannschaften der SG 06 nahmen dabei das erste Mal an einem Hallenturnier teil und schlugen sich dabei durch die Bank sehr gut. Mit dem Turniersieg hatten die beiden Mannschaften allerdings nichts zu tun. „Wir sind alle stolz auf unsere Jungs und finden es super mit welchem Eifer die kleinen Kicker dabei sind und wieviel Spaß sie am Fußball haben. Dabei sind Platzierungen erst einmal völlig egal“, waren sich die Trainer der vier G-Junioren-Mannschaften der SG 06 einig.

„So ein Turnierwochenende ist immer sehr anstrengend, umso schöner ist es, wenn alles so gut funktioniert wie an diesem Wochenende. Wir freuen uns schon auf das kommende Wochenende, wo wir die Kicker der F – Junioren in der Halle zu Gast haben“, so Teamleiter Mario Popp abschließend. Am Sonntag, 28.02.2016 finden ab 9.00 Uhr die F-Junioren – Turniere der SG 06 in der Halle am Pictorius-Berufskolleg (am Fredesteen) statt. Für das leibliche Wohl ist natürlich durch das SG – Orga – Team auch wieder bestens gesorgt und die SG hofft, dass wieder möglichst viele Zuschauer zum Anfeuern der jungen Nachwuchstalente kommen.