Anna Aehling bei der U17-Juniorinnen EM in Litauen

Coesfeld/Alytus (PS). Der Jubel war groß, sowohl auf dem Spielfeld in Alytus in Litauen als auch bei Familie Aehling im Wohnzimmer in Coesfeld. „Ca. 20 Freunde waren am Dienstag da, um das Spiel von Anna, das live auf Sport1+ übertragen wurde, zusammen zu schauen. Wir haben uns tierisch gefreut“, war Monika Aehling, Mama von Anna, auch einen Tag später noch total begeistert.
Mit 8-0 gewann die U17-Juniorinnen-Nationalmannschaft am Dienstag ihr drittes Gruppenspiel gegen die Gastgeberinnen aus Litauen. Nach einem 2-1 Sieg zum Auftakt gegen Finnland und einem 2-2 gegen die Niederlande stand nun fest, dass man sich als Gruppenerste fürs Halbfinale qualifiziert hat. In allen drei Spielen stand Anna Aehling über die volle Distanz auf dem Feld. „Ich freu mich riesig, dass ich mit dem Nationaltrikot auflaufen darf und ich bis jetzt alle drei Spiele durchspielen durfte, aber über allem steht das Team und wir sind total froh, dass wir uns für das Halbfinale qualifiziert haben. Freitag um 15.30 Uhr spielen wir gegen England. Das wird eine andere Hausnummer als Litauen. Dass Spiel wird auch wieder live im deutschen TV auf Sport1+ und im Livestream bei sport1.de übertragen, so können meine Freunde und Familie wieder live dabei sein“, so Anna Aehling am gestrigen Donnerstag mit freudiger Stimme am Telefon, gleichzeitig aber schon wieder voll fokussiert auf die nächste Aufgabe.
„Wenn mir das einer vor einem Jahr gesagt hätte, dass ich bei der U17 EM in Litauen dabei bin, den hätte ich für verrückt erklärt“, so Anna weiter. Hintergrund ist folgender: Ende September 2016 zog sie sich im Spiel der B-Junioren der SG Coesfeld 06 in Alstätte einen mehrfachen Knöchelbruch zu, der im Anschluss operiert werden musste und noch für einige Komplikationen sorgte. „Ich war gerade vier Wochen im Fußball-Internat und dann sowas. Insgesamt hat es fast ein Jahr gedauert, bis ich wieder spielen konnte. Zum Glück hatte ich in dieser Phase neben der optimalen Betreuung im Internat und der Hilfe meiner Familie noch jemanden, an den ich mich immer wenden konnte. Auf diesem Wege möchte ich mich noch einmal ganz herzlich beim Physiotherapeuten Egbert Schneider bedanken. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, ich konnte ihn immer anrufen und er hat mich in seiner Praxis in Coesfeld behandelt. Ohne seine Hilfe wäre ich nicht so schnell wieder auf die Beine gekommen.“ Als wenn das nicht genug wäre, fasste sich Egbert auch noch ein Herz und sponserte Anna in ihrem ersten Jahr die monatlichen Internatskosten. Das hat ihr und ihrer Familie den Start im Mädchenfußballinternat in Kamen-Kaiserau noch einmal deutlich erleichtert und vielleicht gibt es jemanden, der Lust hat Anna nun noch weiter mit einem Sponsoring zu unterstützen.
Zusammen mit ihren Internatskolleginnen Pauline Berning und Wiebke Willebrandt weilt Anna nun seit dem 05.05. in Litauen zur Europameisterschaft, für die sie sich Ende März in Neubrandenburg in einem Vorrundenturnier mit vier Mannschaften als Gruppenerste qualifiziert haben. Die Mädels, die von der Ex-Nationalspielerin Anouschka Bernhard trainiert werden, reisten als Titelverteidigerinnen in Litauen an, wodurch sie automatisch auch als eine der Favoriten ins Turnier gingen. „In der Vorrunde haben wir sowohl gegen Finnland als auch gegen Holland einen Rückstand aufgeholt und gezeigt was wir für eine großartige Moral in der Mannschaft haben. Bei solch einem Turnier ist es wichtig, dass man zu 100 % als Team zusammenhält, nur dann kann man was erreichen“, erläutert Anna den bisherigen Verlauf kurz und knapp am Telefon. „Natürlich wollen wir jetzt auch ins Finale und wenn möglich den Titel verteidigen. Wichtig ist aber neben der Titelverteidigung auch, dass wir unter die ersten drei kommen, denn die qualifizieren sich für die diesjährige Weltmeisterschaft“, so Anna voller Tatendrang weiter. Die Weltmeisterschaft der U17-Juniorinnen findet vom 13.11. bis 01.12.2018 in Uruguay statt. „Auch wenn Anna dann wahrscheinlich schon wieder einige Wochen von zu Hause weg wäre, fiebern wir heute natürlich wieder mit und drücken der deutschen Elf die Daumen, damit sie die Engländerinnen schlagen, ins Finale einziehen und somit die Quali für die WM in der Tasche haben“, blickt Mutter Monika voller Spannung auf das heutige Halbfinalspiel.
Hoffentlich ist der Jubel im Wohnzimmer von Familie Aehling heute Nachmittag wieder mindestens genauso groß wie er am Dienstagabend war.

Die Fußballabteilung der SG Coesfeld 06 lädt alle Mitglieder ihrer Abteilung am 12.04.2018 um 20:30 Uhr zur Abteilungsversammlung 2018 in das Vereinsheim Süd, Weßlings Kamp 25, ein.

Die komplette Einladung findet ihr hier: JHV_2018_Einladung

Promi-Teams beim Budenzauber

COESFELD (sf). Spitzenfußball mit internationalem Flair, auch beim 42. traditionellen Altliga-Turnier dribbeln gefeierte Fußball-Legenden deutscher und niederländischer Promi-Mannschaften um den begehrten Wanderpokal. „Das Turnier ist nach jetzigem Stand der Anmeldungen wieder einmal hochkarätig besetzt und verspricht mit bekannten Altstars Fußball vom Feinsten“, verrät Sascha Beunings, Abteilungsleiter des ausrichtenden Teams Alte Herren der SG Coesfeld 06.
Von Allgemeine Zeitung
Der langersehnte Anpfiff ertönt am Samstag (13.1.) um 13 Uhr in Halle I des Schulzentrums an der Holtwicker Straße. Neben der gastgebenden Mannschaft der SG Coesfeld 06 um Trainer Marc Hellenkamp geben sich die Top-Teams der Region wie Titelverteidiger SC Preußen 06 Münster, MSV Duisburg, SC Paderborn und SG Wattenscheid 09 sowie die niederländischen Traditionsmannschaften FC Twente Enschede und Heracles Almelo ein Stelldichein.

„Unser Team trainiert schon fleißig, um der starken Konkurrenz die Stirn zu bieten. Vielleicht können wir in diesem Jahr unseren bisher einzigen Turniersieg von 2010 wiederholen“, zeigt sich Marc Hellenkamp ambitioniert. Das Auftaktspiel bestreiten die Gastgeber gegen den starken Rivalen Preußen Münster. „Ein harter Brocken – schließlich haben die Adlerträger 2016 und 2017 das Turnier gewonnen.“

In der „Halbzeitpause“ eifern die jüngsten SG 06- Nachwuchstalente der Ballgruppe und G-Jugend den Altstars nach und präsentieren ihr Können auf dem Hallenparkett. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer sorgen für einen reibungslosen Turnierverlauf und ausgezeichnete Verpflegung. Bei der Tombola locken erstklassige Preise wie Flachbildschirm, Eintrittskarten für ein Heimspiel von Schalke 04 und ein Cabrio-Wochenende.

„Das Besondere am Hallenturnier ist die einzigartige Atmosphäre, die durch die Nähe zwischen Spielern und Zuschauern entsteht. Die Begeisterung ist spürbar, die Stimmung fantastisch. Wir bieten einen spannenden Fußballnachmittag für die ganze Familie“, lädt Sascha Beunings Jung und Alt zum Anfeuern der Altstars ein. Karten sind zum Preis von drei Euro an der Tageskasse erhältlich. | Infos: www.sg06-ah.de

Platz eins für alle drei Junioren-Mannschaften / Vorwärts Lette und die Sparkasse Westmünsterland arbeiten Hand in Hand

Coesfeld. Die SG Coesfeld 06 feierte den totalen Triumph beim Sparkassen-Stadtpokal, der auch gern als Hallen-Stadtmeisterschaft von Coesfeld tituliert wird. In allen drei Altersklassen (C-, D- und E-Jugend) hatte die SG 06 in der Endtabelle die Nase vorn. „Das spricht für unsere Nachwuchsarbeit“, stellte Spielbetriebsleiter Thomas Winking fest, „wir sind natürlich hochzufrieden mit diesem tollen Abschneiden.“

D 1-Jugend

Während die C- und E-Jugend der SG 06 souverän durchs Turnier marschiert sind, sicherte sich die D-Jugend den mit 60 Euro dotierten Scheck des Sponsors nur dank der besseren Tordifferenz gegenüber DJK Coesfeld-VBRS. Im direkten Duell der beiden Mannschaften hatte es ein 1:1-Unentschieden gegeben.

E 1-Jugend

Die Veranstaltung, die traditionell in Halle 1 des Schulzentrums ausgetragen wurde, ging ohne jedwede Probleme über die Bühne. Sven Kramer vom diesjährigen Organisator DJK Vorwärts Lette und Silvia Büscher, Jugendmarktberaterin der Sparkasse Westmünsterland, hatten im Vorfeld prima Arbeit geleistet. „Dieses Turnier unterstützen wir sehr gern“, erklärte Büscher, die selber fußballbegeistert ist, „das ist klasse, mit welcher Begeisterung die Jungs zur Sache gehen.“

Sven Kramer stimmte ihr zu. „Der Stadtpokal ist eine schöne Sache“, betonte er, „und wir danken der Sparkasse für ihr großzügiges Sponsoring.“

Weil zeitgleich im Sky-Abofernsehen das Ruhrpott-Duell Dortmund gegen Schalke lief, das mit einem höchst spektakulären 4:4-Unentschieden endete, zog Kramer einen kleinen Vergleich. „Wir hatten hier nur Derbies“, bemerkte er. „Es ist super-fair verlaufen, es gab keine Verletzten, und alle hatten jede Menge Spaß.“ So soll es sein.

C 1-Jugend

In zwölf Monaten ist die diesmal so erfolgreiche Jugendfußball-Abteilung der SG Coesfeld 06 für die Organisation im Schulzentrum verantwortlich. „Wir teilen das auf, jeder Verein ist mal an der Reihe“, verkündete Sven Kramer. „Und wir sind dann auch wieder an Bord“, teilte Silvia Büscher mit, „versprochen!“

Auf ein Neues im November 2018.

Jedes Jahr ein tolles Fussballerlebnis für Jung und Alt

Die Teilnehmer und Besucher dürfen sich auch 2018 wieder auf ein Hallenturnier der Extraklasse freuen. Nachdem das Turnier 2017 zum 41. mal ausgetragen wurde, heißt es am 13. Januar 2018 wieder „Budenzauber der Extraklasse“ in der Allzweckhalle des Schulzentrums in Coesfeld. Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg !

Plakat SG Turnier

Bei schönem Wetter empfingen die Alten Herren die Veteranen von KVV Losser. Nach leckerem Kaffee und Kuchen ließ man das runde Leder auf dem Naturrasen im Sportzentrum Nord laufen. Die Gästemannschaft wurde mit Coesfelder Spieler ergänzt. Auf dem Kleinfeld rollte die Kugel bei beiden Mannschaften gut durch die Reihen. Die Zuschauer sahen sehenswerte Spielzüge und gute Paraden der Torleute. Am Ende setzen wir uns mit 9:3 durch. Am Abend wurde bei kühlen Bierchen und flotter Musik kräftig gefeiert. Auch das 66. Zusammentreffen mit den Losseraner war wie jedes Jahr gut organisiert und eines von vielen Highlights im Jahr. Wir freuen uns schon auf die Einladung der Holländer im nächsten Jahr.

51 fußballbegeisterte Kinder haben in dieser Woche ihre Tage mit sämtlichen Grundtechniken des Fußballs verbracht. Bei der Sparkassen-Fußballschule trainierten die kleinen Sportler drei Tage mit ihren Trainern (hinten ab 2. v.l.) Jannik Wegener, Steffen Kölnberger, Linus Lux, Thomas Winking und Tim Stenert und verbesserten so ihre Fähigkeiten. Gemeinsam mit der Erlebniswelt Fußball fand das Camp der SG Coesfeld 06 bereits zum dritten Mal statt. „Unser Ziel ist es auch, Kinder an den Sport heranzuführen“, erklärt Stefan Bahde, Leiter der Erlebniswelt Fußball. Das Camp wird ermöglicht durch Spenden der Sparkasse Westmünsterland (Foto: Birgitt Tempelmann, hinten r.). „Wir hoffen, dass es auch im nächsten Jahr wieder stattfinden kann“, sagt Mario Popp, Vertreter der sportlichen Leitung. Foto: Sarah Kuhlmann

Am Mittwochabend (11.10.2017) siegte die B1 im Heimspiel gegen TSG Dülmen mit 4:1 und zog ins Pokal-Viertelfinale ein. Im ersten Durchgang erspielten sich die Gastgeber aus einer kompakten Abwehr heraus einige gute Torchancen, konnten aber leider kein Tor erzielen. Kurz vorm Pausenpfiff gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Die SGler steckten den Rückstand gut weg und legten nach dem Seitenwechsel so richtig los und setzen die Dülmener nun permanent​ unter Druck. In der 47 Minute erzielte Lennart van Deenen den Ausgleich. Nur 10 Minuten später brachte Linus Lux die Coesfelder mit einem Doppelschlag mit 3:1 in Front. Für den hochverdienten 4:1 Endstand sorgte David Hinkes. Im Viertelfinale trifft die B1 nun auf den Ligakonkurrenten und Tabellenführer Union Lüdinghausen. Das Spiel wird nächste Woche Samstag um 16:00 Uhr in Lüdinghausen ausgetragen.

Sturmtief „Philipp“ im Anmarsch

Coesfeld. Die Ecke kam von Lucas Jacobs. Scharf und präzise wie immer. Cedric Schürmann, sein kongenialer Angriffspartner, lauerte am kurzen Pfosten und verlängerte die Kugel in die Mitte des Strafraums. Mit aller Wucht hielt Philipp Jacobs seinen starken rechten Fuß in die Flugbahn und traf in der 29. Minute zur 1:0-Führung für die SG Coesfeld 06 im Duell mit dem Spitzenreiter SuS Legden.

Philipp Jacobs tobte durch die gegnerische Abwehr wie in den Tagen zuvor das Sturmtief „Xavier“ in der norddeutschen Tiefebene, wo der komplette Fernzugverkehr lahmgelegt wurde.

Aber dieses eine Tor, so schön es auch war, reichte leider nicht für einen Dreier. Denn in der 89. Minute segelte ein langer Ball in den Sechzehner. Jonas Averesch, die Nummer 1 der SG 06, rief laut und vernehmlich „Torwart“. Philipp Jacobs, der Schütze, hielt sich diskret zurück. Averesch hatte sich allerdings verrechnet, kam Bruchteile einer Sekunde zu spät, so dass Mahmoud El Mounajed, der Joker, den Gäste-Coach Izzet Günes in der 77. Minute auf den Kunstrasen geschickt hatte, aus spitzem Winkel den 1:1-Ausgleich besorgte.

Das ist bitter“, war Patrick Steinberg noch lange nach dem Abpfiff bedient, „wenn Jonas nicht das Kommando gegeben hätte, wäre nichts passiert. Dann hätte Philipp die Kugel weggedroschen.“

Einen Vorwurf wollte er seinem Schnapper nicht machen. „Jonas hat uns schon so oft den A…. gerettet“, erinnerte er an die Glanztaten, die Averesch in dieser Saison gezeigt hat, „der junge Mann ist erst 18, da darf er sich auch mal einen Fehler erlauben. Deshalb wird ihm keiner den Kopf abreißen, ich ganz bestimmt nicht.“ Averesch war es auch, der in der Anfangsphase bei einem Freistoß der Gäste einen Rückstand verhindert hatte, als er den Ball an den Außenpfosten lenkte. Von dort flog er dann ins Aus.

Das Remis gehe „alles in allem in Ordnung“, bemerkte Steinberg, „wie es zustande gekommen ist, so kurz vor Schluss, ist natürlich höchst ärgerlich.“ Seine Jungs waren in der ersten Halbzeit galliger und in der zweiten nicht mehr so drauf gegangen. Dadurch bekamen die Legdener wieder Aufwind, auch wenn ihnen die großen Möglichkeiten fehlten. „Wir hätten bei zwei Kontern etwas abgeklärter sein müssen“, so Steinberg, „dann wäre das 2:0 gefallen.“ 7 SG Coesfeld 06 – SuS Legden 1:1; Tore: 1:0 Philipp Jacobs (29.), 1:1 Mahmoud El Mounajed (89.)

Quelle Allgemeine Zeitung 08.10.2017 (Ulrich Hörnemann)

 

Nicht zu stoppen sind die Jungs der F III der SG Coesfeld 06. Bisher vier Spiele gespielt und alle souverän gewonnen. Am ersten Spieltag konnten die SG’ler auf heimischen Rasen gegen Legden/Asbeck direkt ein Sieg erspielen. Munter ging es darauf gegen die vereinseigene F IV weiter. Mit 1:13 Toren ging die F III als Sieger vom Platz. Und dass die Jungs Tore schießen können, zeigten sie nicht nur an dem Wochenende, sondern auch am vergangenen Spieltag gegen Holtwick. Mit einem 0:18 Kantersieg hatten die Gastgeber aus Holtwick keine Chance. Spannender dagegen sah es beim Spiel gegen SV Gescher aus. Hierbei konnten die Jungs nur einen knappen 5:4 Heimsieg einfahren. Mit dieser starken Truppe, wie der F III, kann das Trainerteam unbesorgt den nächsten Gegner begrüßen.