E1 der SG Coesfeld 06 beendet die Hallensaison mit einem Turniersieg in Dülmen

Das Coesfelder Nachwuchsteam konnte zum Ende ihrer Hallensaison nochmals aufs Treppchen steigen und vom Hallenturnier der TSG Dülmen einen tollen 1. Platz mit in die Kreisstadt bringen.

Die Vorrunde schloss die E1 mit drei Siegen und einer Niederlage ab, so dass man als Gruppenerster in die Endrunde einzog.Das Halbfinalspiel gegen den Gruppenzweiten der anderen Vorrundengruppe,
TSG Dülmen, gewannen die SG-Kicker in einer engen Partie mit 1:0.

In einem sehr spannenden Endspiel gegen das Team von DJK Dülmen, welches man in der Vorrunde noch mit 4:1 besiegte, stand es nach 10 Minuten 0:0 und so musste ein Neunmeterschießen über den Turniererfolg entscheiden. Hier hatte das Team der SG Coesfeld am Ende die besseren Nerven und konnte das Neunmeterschießen knapp mit 4:3 für sich entscheiden und in der Endrunde die Mannschaften von DJK Dülmen, Union Lüdinghausen sowie TSG Dülmen hinter sich lassen.

Das erste Hallenturnier der F1 in diesem Winter führte die Mannschaft nach Münster zu einem sehr gut besetzten Turnier des SC Münster 08. In der Vorrunde konnte die Mannschaft bei einer Niederlage und drei Siegen den Gruppensieg erringen. Im Halbfinale ging es dann gegen den späteren Turniersieger SUS Stadtlohn. Nach einer ausgeglichenen Partie musste sich die Mannschaft um das Trainerteam Frank Funke und Stefan Eggemann am Ende geschlagen geben und zog somit in das Spiel um den dritten Platz ein.

Im kleinen Finale spielten die SG Kicker nochmals gegen Fortuna Gronau, gegen die man sich in der Vorrunde noch knapp mit 1:2 geschlagen geben musste.

Die Mannschaft lernte aber schnell aus den Fehlern des ersten Spieles und schlug die Mannschaft aus Gronau hochverdient mit 3:0 .

Anschließend feierten die Spieler zusammen mit den Eltern und dem Trainerteam den dritten Platz.

E-Junioren-Teams der SG Coesfeld 06 mit eindrucksvollem Nordsee-Trip
Teambuilding und Spaß im Vordergrund

Die beiden Nachwuchsmannschaften der SG Coesfeld 06 (E 1 und E 2) verbrachten ein gemeinsames Wochenende in Esens/Bensersiel an der Nordsee.

„Für die Kinder war es ein super Event“, so die verantwortlichen Trainer und Betreuer, die am vergangenen Wochenende allesamt in einer Jugendherberge untergebracht wurden.

Die Jungs konnten vor Ort viel Tischtennis, Billard und Fangen spielen und auch vor dem kulturellen Hintergrund haben sie etwas unternommen. Denn sie haben in Esens die Peldemühle besichtigt, wo im Rahmen einer Museumsführung die Siedlungsgeschichte des Harlingerlandes anhand eines Modells erklärt wurde. Im Museum selbst konnten die Kids auch die Ausstellung „Leben am Meer“ besichtigen. „Von dieser Ausstellung waren die Kinder recht beeindruckt, da dort zwei menschliche Skelette ausgestellt waren, die man bei Ausgrabungen in der Nordsee entdeckte“, so die Verantwortlichen in ihrer Mitteilung.

Natürlich ist der sportliche Aspekt dieser Reise ebenfalls nicht zu kurz gekommen. Beide Mannschaften haben an einem Hallenturnier teilgenommen und dabei beachtliche Ergebnisse erzielt, wenn man den zum Teil deutlichen Altersunterschied gegenüber den anderen Teams betrachtet.

So nahm die E 2 an einem Turnier für E 1 Mannschaften teil und wusste spielerisch voll zu überzeugen. Sie erreichte mit zwei Siegen und zwei Unentschieden unter neun Teilnehmern einen starken und hervorragenden 2. Platz.

Das Team der E 1 stand ihren jüngeren Vereinskameraden in nichts nach und nahm an einem D-Jugend-Turnier teil. Zum Teilnehmerfeld zählten u. a. die beiden Nachwuchsteams vom VFL und VFB Oldenburg. Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage wurde unter neun Teilnehmern ein toller 5. Platz erzielt.

Ein Ausflug zur Nordsee durfte im Programm der Tour selbstverständlich nicht fehlen und so machte man am Abreisetag einen Abstecher nach Bensersiel. Hier waren die Teilnehmer der Fahrt bei einer starken Brise noch am Strand.

„Insgesamt war es für alle Personen eine fantastische, erlebnisreiche und vor allem harmonische Mannschaftsfahrt“, so die Trainer und Betreuer.

Die Schüler der DFB AG für die Jahrgangsstufen 5 und 6 des Gymnasiums Nepomucenum nahmen am heutigen Donnerstag im Rahmen der Initiative „DFB Doppelpass 2020“ an der Veranstaltung „Kinder stark machen“ teil.

Unter der Leitung von Mario Popp, Jugendkoordinator der SG Coesfeld 06, konnten die 13 Schüler Konzentrations-, Koordinations- und Technikübungen absolvieren, die zur Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstwertgefühls der Schüler beitragen sollten.

Das Ziel dieser Aktion ist es Schüler in ihrer Entwicklung zu stärken und zu unterstützen – ein wichtiger Baustein in der Suchtprävention.

Eintracht Rheine setzt sich im Finale 22 Sekunden vor Schluss gegen den TSV Marl-Hüls durch

Coesfeld (PS). Riesiger Jubel brandete bei den mitgereisten Eltern und natürlich auch bei den Spielern und Trainern aus Rheine auf, als Schiedsrichter Jan-Bernd Dienst aus Dülmen das Finale des diesjährigen D-Junioren-Hallenturniers der SG Coesfeld 06 abpfiff. 22 Sekunden vor Schluss ging Eintracht Rheine (Dritter der Bezirksliga Staffel 1) gegen den TSV Marl-Hüls (Vierter der Bezirksliga Staffel 4) durch ein phantastisch herausgespieltes Tor mit 2-1 in Führung. Diese Führung konnte der Gast aus Rheine über die Zeit retten und somit einen über das gesamte Turnier gesehen verdienten Erfolg feiern. Im Vorrundenspiel zwischen den beiden Mannschaften musste sich Rheine noch mit 3-1 geschlagen geben, aber wo es drauf ankam, war die Mannschaft zur Stelle.

Eintracht Rheine, diesjähriger Sieger des D1-Turniers
Eintracht Rheine, diesjähriger Sieger des D1-Turniers

Eintracht Rheine war ein verdienter Sieger eines super besetzten Turniers, in dem in 27 Spielen insgesamt 90 Tore gefallen sind, waren sich alle Beteiligten einig. „Rheine spielt einen kontrollierten und technisch sehr sauberen Ball, die gewinnen das Ding“, legte sich ein Elternteil der SG Coesfeld 06 bereits früh fest und er sollte Recht behalten. Nachdem Rheine das Auftaktspiel verloren hatte, gaben sie sich im Anschluss daran keine Blöße mehr. In der Vorrunde gewannen sie die weiteren Spiele souverän gegen den Hombrucher SV, Tabellenführer der Bezirksliga Staffel 5, mit 4-1, gegen den Lokalrivalen DJK Eintr. Coesfeld mit 7-0 und gegen die SpVgg Vreden mit 8-0. Somit schlossen sie die Vorrundengruppe B mit 9 Punkten als zweiter hinter der TSV Marl-Hüls (10 Punkte) ab. In der Vorrundengruppe A setzte sich der VFB Waltrop souverän mit 4 Siegen vor dem SuS Stadtlohn durch. Der Gastgeber, die SG Coesfeld 06, bot gute Leistungen gegen die ausschließlich klassenhöheren Teams, wurde in der Gruppe aber leider mit 4 Punkten aus 4 Spielen nur Vierter. Leider verloren sie auch noch das Platzierungsspiel um Platz 7 im Derby mit 1-0 gegen die DJK Eintr. Coesfeld. In den Halbfinalspielen setzten sich schlussendlich die Mannschaften von TSV Marl-Hüls durch einen deutlichen 5-1 Sieg gegen SuS Stadtlohn und die Eintracht aus Rheine mit einem knappen 2-1 Sieg gegen den VFB Waltrop durch. Im Anschluss an die Halbfinalspiele sicherten sich die Stadtlohner mit einem 2-0 Sieg über Waltrop den dritten Platz. Im Finale setzte sich Rheine dann gegen Marl-Hüls durch.

„Hochklassige Mannschaften und eine Reihe von phantastischen Toren, was will man mehr?“, war Organisator Patrick Steinberg von der SG Coesfeld 06 hochzufrieden mit dem Turnier. „Alles war super organisiert, klasse Teilnehmerfeld, wir kommen gerne wieder“, so der Trainer der D1 von DJK Eintr. Coesfeld Michael Koschany. Diese Meinung stand stellvertretend für alle anderen Mannschaften. Leider verletzte sich ein Spieler von Marl-Hüls bei einer Rettungsaktion im Spiel schwer am Arm und musste mit dem Notarzt abgeholt werden und ein Spieler vom Gastgeber musste ebenfalls ins Krankenhaus, da er umgeknickt ist. „Beides ist aber ohne böse Absicht passiert. Wir spielen halt Fußball, da kann so etwas leider einmal passieren. Wir wünschen beiden Spielern natürlich gute Besserung und hoffen das sie schnell wieder auf dem Feld stehen können. Trotzdem denken wir das es euch allen gut gefallen hat und gegen eine Wiederholung im nächsten Jahr sollte denke ich nichts sprechen“, so Steinberg in seiner Rede bei der Siegerehrung abschließend.

E 1 absolviert zwei erfolgreiche Hallenturniere, 2. Platz in Emsdetten und 1. Platz in Green
Die E 1 der SG Coesfeld 06 hat über den Jahreswechsel hinweg zwei gut besetzte Hallenturniere in Emsdetten sowie Greven erfolgreich bestritten. Das Team der beiden Trainer Jonathan Woytowicz und Markus Pöpping wusste auf beiden Turnieren zu überzeugen und lieferte innerhalb von fünf Tagen zwei hervorragende Leistungen ab.

In Emsdetten wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt. Von insgesamt sechs Spielen konnten vier gewonnen werden. So gewann man die Partien gegen SpVg Emsdetten 05 und dem späteren Turniersieger SC Greven 09 mit jeweils 2:0. Gegen das Team vom VFL Ladbergen war man mit 3:0 erfolgreich und die U 11 von SUS Stadtlohn wurde mit 1:0 besiegt. Zweimal hieß das Ergebnis 1;1 gegen die Mannschaften vom ASC Schöppingen und Preußen Borghorst, so dass am Ende ein toller 2. Platz erzielt wurde und die SG Junioren als einziges von insgesamt sieben Teams ungeschlagen blieben.

Beim Vierbandenturnier von DJK Blau-Weiß Greven konnte das Nachwuchsteam der SG 06 die guten Leistungen aus Emsdetten nicht nur bestätigen, sondern sogar noch steigern. Es wurde in der Vorrunde mit drei Gruppen zu je vier Mannschaften gespielt. Die SG Kicker konnten ihre Vorrundenspiele gegen die beiden Münsteraner Vereine Gremmendorf und Kinderhaus mit 2:1 und gegen das Duisburger Team vom OSC Rheinhausen mit 4:0 gewinnen. Folglich zogen die Coesfelder als Gruppenerster in die Endrunde ein.

In der Endrunde wurde im Viertelfinale die Mannschaft vom VFB Alstätte mit 4:2 besiegt. Im Halbfinalspiel gegen TSG Dülmen behielt die SG 06 mit 7:0 Toren die Oberhand und zog zu Recht in das Finale ein. Das andere Halbfinalspiel gewann der TSV Handorf gegen das Team aus der Rhein-Ruhr Metropole Bergisch Born mit 4:3. In einem spannenden Endspiel zeigten die SG Kicker eines ihrer besten Spiele und gingen mit 3:0 gegen den TSV Handorf als Sieger vom Platz.

Video der Siegesfeier in Greven.

Unterm Strich wurde die E 1 der SG Coesfeld 06 mit sechs gewonnenen Spielen und einem Torverhältnis von 22:4 Toren verdienter Turniersieger.

„Der Jubel innerhalb der Truppe ist riesengroß und so freuen sich die Kinder bereits auf das nächste Highlight. Wir haben für unsere Jungs Ende Januar eine Mannschaftsfahrt nach Esens an der Nordsee organisiert und natürlich wird auch dort u.a Fußball gespielt“, so die beiden Trainer abschließend.

Die C I der SG 06 grüßt bereits seit dem fünften Spieltag von der Tabellenspitze der Kreisliga A. Die Mannschaft um die beiden Trainer Guido Hamburger und Andreas van Deenen holte im bisherigen Saisonverlauf 32 von 39 möglichen Punkten und liegt damit mit zwei Zählern vor Verfolger Union Lüdinghausen auf Platz eins. Für die Kicker startete die Vorbereitung schon am 20.07. Neben zahlreichen Trainingseinheiten wurden auch vier Testspiele zur Vorbereitung auf die starke Liga absolviert. Die C I spielt momentan mit SuS Olfen, Vorwärts Epe, Eintracht Ahaus und eben Lüdinghausen um die begehrte Meisterschaft. Die Konkurrenz aus Epe und Ahaus konnte man in zwei engen Spielen schlagen und gegen Lüdinghausen holte man nach einem 0:2 Rückstand noch einen bemerkenswerten Punkt, der für die

SG Coesfeld C 1
SG Coesfeld C 1

Moral im Team spricht, gegen SuS Olfen gab es leider im letzten Hinrundenspiel die bis jetzt einzige Niederlage in der Meisterschaft. „Unser Ziel war es oben mitzuspielen. Das es allerdings so gut läuft für uns, damit hätten wir nicht gerechnet“, sagen die Trainerkollegen. Im Viertelfinale des Kreispokals musste das Team jedoch ein bitteres Aus verkraften. Im Spiel gegen Olfen trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander, was nach regulärer Spielzeit ein gerechtes 1:1 Unentschieden zu bedeuten hatte. Da auch nach Verlängerung kein Sieger ermittelt werden konnte, folgte das Elfmeterschießen, in dem am Ende das nötige Glück fehlte. „Auch leichte Verletzungssorgen können uns derzeit nicht aus dem Konzept bringen, da unser Kader groß und stark genug besetzt ist“, so das Trainergespann weiter. Durch acht Jung- sowie acht Altjahrgänge hat das Team einen idealen Ausgleich, der eine gute Trainingsarbeit möglich macht. Zum Abschluss der Saison steht dann noch ein internationales Turnier in den Niederlanden an, was die Entwicklung der Spieler weiter fördern soll.

Die D- Juniorinnen der SG Coesfeld haben den ersten Saisonabschnitt bereits durchaus erfolgreich hinter sich gebracht. Das letzte Spiel der Findungsrunde wurde mit einem deutlichen 13:0 beim SC Südlohn am vergangenen Wochenende abgeschlossen. Ab dem 06.11 spielen die Mädchen dann bis zum Sommer in einer komplett neuen Runde gegen andere Teams. Dabei hofft die Mannschaft auf einen ähnlich erfolgreichen Saisonverlauf, da jedes Team wieder von vorne startet und alle Möglichkeiten hat. Mit vier Siegen aus sieben Spielen konnte man einen guten 4. Platz verbuchen und sogar noch Verfolger Westfalia Osterwick auf Abstand halten. Nur den stark aufspielenden Kickerinnen aus Marbeck, Schöppingen und Holtwick/Legden musste man sich am Ende knapp geschlagen geben. „Der Erfolg ist nicht selbstverständlich“, weiß Trainer David Papke, der die U 13 zum Saisonbeginn übernahm. „Wir haben nur einen sehr dünn besetzten Kader. Maximal zwei Auswechselspielerinnen stehen uns bei den Spielen zur Verfügung. Häufig müssen wir dann sogar die Spieleranzahl verringern oder das Spiel komplett verlegen.“ Aufgrund der schwierigen Situation, suchen die zehn bis zwölf jährigen Mädchen weiterhin dringend nach fussballbegeisterten Spielerinnen, die das Team dann in der zweiten Saisonhälfte tatkräftig unterstützen. „Natürlich sind alle bei uns herzlichen eingeladen, die Spaß am Fußball spielen haben“, sagt David Papke abschließend.

Coesfeld. Der Koffer ist noch nicht gepackt. „Ich hab’ ja Zeit“, erzählt Anna Aehling, „erst am Sonntag geht’s los.“ Ihr Reiseziel: Bingen. Dort werden die U 15-Juniorinnen des DFB im Sympathie-Hotel Fürstenhof Quartier beziehen.

Stolz präsentiert Anna Aehling die Unterlagen, die ihr der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zugeschickt hat. Foto: Mario Popp

Mit ihrer Abwehrkollegin versteht sich Anna Aehling prima. „Juliane“, berichtet sie, „ist oft in Coesfeld.“ Ihre Mama Karin ist hier geboren, ihre Tante Annette arbeitet in den Christophorus-Kliniken. Früher, unter ihrem Mädchennamen Schulz, waren beide erstklassige Mittelstrecklerinnen bei Rasensport Coesfeld, in der Trainingsgruppe von Georg Bresche.

Die Mutter von Anna Aehling hat einst auch Fußball gespielt. Hobbymäßig und nicht so ambitioniert wie ihre Tochter, die schon mit fünf Jahren angefangen hat. „Bei der Fußball-WM 2006 war ich so begeistert, dass ich am liebsten direkt mitgespielt hätte“, sagt sie und lacht, „am besten fand ich Poldi und Schweini.“ Mittlerweile schwärmt sie für Thomas Müller („Der ist total cool“) und in der Bundesliga für Schalke 04. „Schade nur, dass Farfan nicht mehr da ist“, bedauert sie den Wechsel des Peruaners, „der war richtig klasse.“

Super findet sie auch Silvia Neid, die aktuelle Bundestrainerin, die die Nationalmannschaft der Frauen 2007 zum WM-Titel führte, und Alexandra Popp, Fußballerin des Jahres 2014, die kürzlich mit dem VfL Wolfsburg im DFB-Pokal in Billerbeck gastierte. „Von Alex hab’ ich sogar ein Autogramm“, bemerkt Anna Aehling mit einem kecken Grinsen, „hat mir eine Freundin mitgebracht.“

Na klar träumt sie davon, einmal so gut zu spielen wie Alexandra Popp. Dafür trainiert sie, dafür quält sie sich bei Wind und Wetter auf dem Fußballplatz im Sportzentrum Süd. Guido Hamburger, Spitzname „Pommes“, ist ihr Trainer bei der SG 06. An ihren allerersten Coach kann sie sich auch noch erinnern: „Michael Koschany bei DJK.“ Sie war immer Abwehrspielerin. „Ab und an auch mal Sechser“, fügt sie hinzu, „und jetzt bin ich Innenverteidigerin.“

Die Berufung für die zwei Länderspiele gegen Schottland hat sie sich hart erarbeitet. „Aber die Anstrengungen“, verdeutlicht sie, „haben sich gelohnt.“ Nach Sichtungs- und Kaderlehrgängen folgte der Sprung in die Westfalenauswahl, mit der sie am Länderpokal teilgenommen hat. „Von 360 Spielerinnen wurden 60 ausgesucht“, beschreibt Anna Aehling das Prozedere, „danach wurde weiter sortiert.“ Bis Bettina Wiegmann ihr das Vertrauen ausgesprochen und sie in der 20-er Kader aufgenommen hat.

Natürlich hat sie schon klare Vorstellungen für ihre Premiere im schwarz-weißen Trikot mit dem Adler. Oder? „Ja sicher! Ich will gewinnen, eine gute Leistung zeigen und Spaß haben“, antwortet Anna Aehling, „ich hoffe, das klappt.“

Die Eltern, Papa Christoph und Mama Monika, sind in der kommenden Woche auch live dabei, wenn ihre Anna im Stadion am Hessenhaus in Bingen-Büdesheim ran muss. Ihr älterer Bruder Tom, der in der A II von DJK Coesfeld-VBRS spielt, auch als Innenverteidiger, wird ihr daheim fest die Daumen drücken – genauso wie ihre Lehrer, Mitschüler und -schülerinnen von der Theodor-Heuss-Realschule. „Alle haben mir viel Glück gewünscht“, freut sie sich über das Interesse, „die ganze Woche hab’ ich frei bekommen, dafür haben wir im Hotel Unterricht, eine Stunde am Tag.“

Anna Aehling, übrigens eine Cousine der Läuferin Carolin Aehling, die auch als Fußballerin ihre Karriere gestartet hat, möchte eines fernen Tages beruflich auch was mit Sport machen.

„Vielleicht Lehrerin! Sport ist mein Lieblingsfach und Mathe“, nennt sie ihre Vorlieben. „Trainerin wäre auch nicht schlecht.“ Sie assistiert bereits bei der U 9 und unterstützt Clara Borgert sowie Paulin Damhus. Ab der Winterpause wird Anna Aehling auch Thomas Duda, Trainer der U 11, bei den Meisterschaftsspielen begleiten, um ihn zu unterstützen.

Der Aufwand, den sie betreibt, ist enorm. Doch Anna Aehling hat alles im Griff. Mit 14 Jahren tanzt sie auf mehreren Hochzeiten und behält dabei stets den Überblick.

Von Ulrich Hörnemann (Allgemeine Zeitung Coesfeld)

In der ersten Woche der Herbstferien trainierten 68 Kinder und Jugendliche mit Trainern von Erlebniswelt Fußball e.V. auf dem Sportgelände vom SG Coesfeld 06.
Die Jugendabteilung hatte gemeinsam mit Erlebniswelt Fußball e.V. und in Kooperation mit der Sparkasse Westmünsterland zur Fußball Ferienschule eingeladen.
Die Gruppe setzte sich weitgehend aus vereinseigenen Spielerinnen und Spielern zusammen, aber auch Teilnehmer der Nachbarvereine ließen sich die Teilnahme an dem dreitägigen Training nicht entgehen. Angeleitet von lizenzierten und qualifizierten Jugendtrainern von Erlebniswelt Fußball e.V. frönten die 5 bis 13-jährigen ihrem liebsten Hobby.
Jeder Kicker bekam ein Trikot von Adidas mit dem eigenen Namen und der Wunschnummer, eine Trinkflasche und das tägliche Training von 09:30 Uhr bis 15:30 Uhr konnte beginnen. „Wir übten nicht nur Technik, Koordination, Zweikampf, Finten, Torschuss, Dribbeln und die Feinheiten am Ball, sondern brachten den Teilnehmern auch andere Sportarten wie Handball, Hockey und Elefantenfußball näher“, erklärte Jens Gabriel – Nachwuchstrainer vom SC Preußen Münster.
Voller Motivation und Begeisterung gingen die Mädchen und Jungen in kleinen Gruppen zu Werke. Alle 45 Minuten wechselte man die Stationen, wo dann die verschiedensten Aufgaben mit Bravour gelöst wurden. Zwischendurch legte man immer wieder Trinkpausen ein und die Spielerinnen und Spieler konnten sich erholen.
Ein besonderes Highlight gab es für die Torhüter. Sie genossen ein Extra-Torwarttraining vom ehemaligen Jugendtorwarttrainer von Manuel Neuer und dem FC Schalke 04 – Lothar Matuschak.
„Das waren geile drei Tage, es hat riesigen Spaß gemacht und ich kann jetzt sogar den Ronaldo-Trick“, ist der neunjährige Louis restlos begeistert.
Auch die übrigen Kinder und Jugendliche folgten den Anweisungen des erfahrenden Trainergespanns konzentriert. Bei so viel Elan des Nachwuchses darf einem eigentlich um die Zukunft des deutschen Fußballs nicht Bange werden.
Traditionsgemäß gab es am Ende des Trainingscamps immer ein großes Spiel Trainer gegen die Teilnehmer, wo man das Erlernte dann in die Tat umsetzen konnte.
Nach dem Sieg der Kinder, der Entgegennahme der Urkunden gab es von Seiten der Trainer noch ein großes Lob an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre Disziplin, dem tollen Umgang miteinander und für die super Stimmung in den drei Tagen.
„Es hat auch uns sehr viel Spaß gemacht, die Kids waren echt toll und immer hoch motiviert“! betont Trainer Stephan Kallaus.
Somit endeten die Sparkassen Fußballferien beim SG Coesfeld 06 mit einem großen Applaus und vielen zufriedenen Gesichtern.

Das Team um die beiden Trainer Markus Pöpping und Jonathan Woytowicz spielt in der für sie höchst möglichen Spielklasse. Die Gruppe ist sehr ausgeglichen und mit starken Mannschaften auch aus dem aufgelösten Kreis Lüdinghausen besetzt. Das macht die Liga noch viel interessanter. Umso bemerkenswerter sind daher die bis Dato erzielten Ergebnisse. Bisher konnte man dreimal das Feld als Sieger verlassen, und einmal spielten die SG Kicker unentschieden. „Unsere Mannschaft hat Spaß am Fußball und ist neugierig auf das was kommt. Wir greifen das Interesse auf und füllen dies mit spielerischen und altersgemäßen Inhalten.“ Für die Zukunft hat sich das Team noch einiges vorgenommen, da es erst seit Anfang der noch jungen Saison in dieser Form zusammenspielt und sich noch ein Stück weit finden muss. Für den weiteren Saisonverlauf planen wir noch das ein oder andere Highlight für die Jungs“, so die Trainer abschließend.