Karatekas beenden Wettkampfjahr erfolgeich

In Bonn fand der Saisonabschluss der nordrhein-westfälischen Karatekas statt. Auch bei den diesjährigen Landesmeisterschaften war Coesfeld, sowohl bei der Jugend, als auch bei den Junioren, vertreten.

Nach längerer Pause stellte sich Nils Ameling wieder den landesweiten Gegnern und zeigte mit der Kata „Heian Sandan“ prompt eine hervorragende Leistung. Dies hatte zur Folge, dass es nach seinem ersten Vorrundenkampf unentschieden stand und ein Stechen nötig war. Hier unterlag er seinem Gegner, der der spätere Jugend-Landesmeister wurde, knapp.

Nils Ameling bei der Kata „Heian Sandan“

Bei der weiblichen Jugend (15-17 Jahre) schaffte es Pia Völker in Kata (Kampf gegen imaginäre Gegner) und Kumite (Kampf gegen Gegner) nach guten Leistungen in den Vorrunden ins Finale. Hier zeigte sie die Kata „Empi“ und wurde mit 22,4 Punkten Vize-Landesmeisterin. Im Kumite verlor sie den entscheidenden Kampf und belegte schließlich den dritten Platz. Spontan bildete Pia mit zwei Sportlerinnen aus Troisdorf und Wilmsdorf ein Kata-Team und belegt mit ihnen den fünften Platz.

Ähnlich sah es bei den Junioren (17-20 Jahre) aus. Pia startete hier erneut in Kata und Kumite. In Kata belegte sie einen guten vierten Platz, im Kumite nach dem Einzug ins Finale sogar den dritten Platz. Die Karatekas zeigten somit zum Abschluss noch einmal sehr gute Leistungen und können die nächste Zeit als Vorbereitung für die Westdeutschen Meisterschaften nutzen. Diese finden im Mai nächsten Jahres in Coesfeld statt –  ein Heimspiel für die Coesfelder Nachwuchs-Karatekas.

Pia Völker, 3.Platz Kumiteeinzel, Jugend

Veröffentlicht am 15. Oktober 2017